Krallenwetzen? Nicht immer; oft ist es Kratzmarkieren

By | 28. Dezember 2014

kratzen

Viele Menschen denken noch das Katzen zwecks Krallenpflege an Möbeln, Wänden oder dem Kratzbaum kratzen. Allerdings ist das sog. Kratzmarkieren viel häufiger zu beobachten. Der Katzenhalter hält dieses Verhalten nur fälschlicherweise für “Krallenwetzen”.

Katzemarkieren ist bei Katzen ein völlig normales Verhalten. Sie wollen sich damit selbst darstellen, ihre Duftmarken setzten und so ihr Revier abstecken. Das kann durch Kratzmarkieren, Harnmarkieren, Köpfchen- oder Körperreiben erfolgen. Nicht immer wählt die Katze, die für uns Menschen angenehmste Methode und hinterlässt an Möbeln und Wänden ihre Kratzspuren.

Warum kratzt meine Katze an den Möbeln?

Meistens wird dieses für uns so unangenehme Kratzverhalten durch bestimmte Stressfaktoren ausgelöst.

Wie z.B. eine Baustelle vorm Haus, Konflikte mit anderen Katzen im Haushalt, Konflikte mit Menschen im Haushalt, eine neue Katze, ein Kind kommt hinzu oder der gewohnte Tagesablauf wird plötzlich geändert. Um sich in solch stressigen Situationen wieder wohl zu fühlen fängt die Katze an ihr Revier zu markieren. Das gibt ihr ein Gefühl der Sicherheit.

Auf keinen Fall sollte man eine an den Wänden kratzende Katze mit Wasser bespritzen. Oder die Katze auf eine andere Weise versuchen zu bestrafen. Das wäre ein weiterer Stressfaktor und würde alles noch weiter verschlimmern.

Man sollte zunächst einmal nach der Ursache forschen und sich damit befassen eine für die Katze erträglichere Situation zu schaffen. Danach ändert sich auch das Kratzverhalten der Katze wieder. Plötzliches Kratzmarkieren kann z.B. auch ein Hinweis auf eine Erkrankung sein.

Es gibt aber auch Katzen die einfach gerne Schlaf- und Fressplatz sowie die Wege dazwischen oder den Eingangsbereich oder Plätze an denen sie sich gerne aufhalten markieren.

Oder es handelt sich um eine Verhaltensstörung durch Isolation (Einzelhaltung bei Wohnungskatzen)

Es gibt sehr viele Faktoren die Kratzmarkieren auslösen können. 🙂

Wie löse ich das Problem?

  • Die einfachste Methode wäre es dieses Kratzen zu legalisieren indem man der Katze an den bevorzugten Kratzstellen weitere Kratzmöglichkeiten anbietet.

Gut eignen sich z.B. Kratzbretter zur Wandbefestigung, kleinere Kratzstämme oder Kratzbretter welche auf den Boden gelegt werden.

  • Man kann auch mit Pheromonen wie Feliway oder Felifriend arbeiten (oder andere Marken mit F4 oder F3 Pheromonen).

Feliway enthält F3-Pheromone. Mit diesem Pheromon markieren Katzen ihr Revier. Daher eigenet es sich besonders gut bei Kratzmarkieren welches durch Veränderung ausgelöst wurde.

Felifriend enthält F4-Pheromone und eignet sich bei Kratzmarkieren das durch Konflikten zwischen Katzen oder Mensch und Katze ausgelöst werden. Mit F4-Pheromonen markieren Katzen ihre Sozialpartner.

  • Aber auch ein körperliches und geistiges Auslasten der Katze kann das Kratzverhalten verbessern.

Man sollte 2-3x täglich mindestens 15 Minuten mit der Katze aktiv spielen. Um sie geistig auszulasten kann man Leckerlies verstecken oder diese über ein sog. Fummelbrett anbieten.

Auch Katzen in Gesellschaft müssen täglich beschäftigt werden.

  • Man sollte feste Fütterungszeiten einführen.

Diese geben der Katze auch bei wechselnden Arbeitszeiten eine konstante im Alltag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.