Katzenbody/Kastrationsbody schnell selbst machen ohne Nähen

By | 25. Juni 2016

Gina Katzenbody selbst machen ohne nähen1

Nach einer Kastration oder Verletzung ist es oft von Nöten die Wunde zu schützen, damit die Katze sich nicht wieder aufbeißt oder wundleckt. Meist bekommt man einen für die Katze eher unangenehmen Plastikkragen mit. Dieser schränkt die Katze aber nicht nur beim Lecken, sondern auch im Alltag stark ein. Als Alternative werden mittlerweile in vielen Shops Katzen oder Kastrationsbodys angeboten. Wie man diese schnell, einfach und ganz ohne Nähen selbst machen kann. Könnt ihr hier nachlesen.

Du brauchst:

katzenbody kastrationsbody2

  • ein altes T-Shirt
  • Maßband
  • Schere

So geht’s:

Zunächst musst du deine Katze vermessen.

Einmal von Nacken bis zum Schwanzansatz und einmal den Bauchumfang.

body mase

Diese Maße überträgst du dann mit 10cm Zugabe für die Verschlussschlaufen beim Bauchumfang auf dein T-Shirt.

Nun kannst musst du noch die Löcher für den Vorder- und Hinterlauf (Hinterlauf-Löcher dabei größer machen) und die Verschlussschlaufen einzeichnen (siehe Grafik gestrichelte Linie).

Ich habe die Löcher nach Augenmaß eingezeichnet da mein Stoff sehr weich und dehnbar war. Ihr könnt den Abstand gerne ausmessen, so wird es genauer. 🙂

Katzenbody schnittmuster ohne nähenJetzt nur noch ausschneiden (gestrichelte Linie) und der Katze anziehen.

Zum Verschließen des Katzenbodys einfach die Verschlussschlaufen oben am Rücken zu einer Schlaufe binden.

Wichtig: Die letzte Schlaufe wird nach dem Hinterlauf direkt am Schwanzansatz gebunden. Der Pobereich sollte dabei freibleiben damit die Katze jederzeit problemlos auf die Toilette gehen kann. Sollte der Bereich durch Stoff bedeckt sein müsst ihr den Stoff etwas kürzen.

Tadaaa und schon ist ein bequemer Wundschutz fertig mit dem sich die Katze frei bewegen kann.

kastrationsbody selber machen1

Anmerkung: Gina ist nichts passiert. Sie durfte für diesen Beitrag nur Modell stehen 😉

Merken

Merken

37 thoughts on “Katzenbody/Kastrationsbody schnell selbst machen ohne Nähen

  1. Pingback: Katzen OP Bodys Selbermachen - Tierforum.de

  2. Pingback: Die Kastration gehört zu einem artgerechten Katzenleben dazu - Artgerechtes-Katzenleben.de

  3. Marlene

    Das ist ja eine tolle Idee.
    Hat Gina das sofort akzeptiert?

    Vielleicht sollte man so etwas einüben wenn nichts ist und nicht erst wenn etwas ist 🙂

    LG
    Marlene

    Reply
    1. andrea Post author

      Naja toll fand sie den Body nicht. Allerdings fand sie den Kragen noch viiiiel blöder.
      Das mit dem einüben ist wirklich eine tolle Idee. So sinkt auch der Stressfaktor für die Katze im Ernstfall.

      Reply
    2. Bibi

      Super Idee aber meine Katze geht nicht richtig schleift Körper eher am Boden. Obwohl es ein ganz dehnbarer Stoff ist und mit Sicherheit nirgends was zwickt.

      Reply
  4. Amy

    Super Idee 🙂 das hat uns wirklich geholfen. Wir haben unserer Katze das „umgeschnallt“ und sie mit einem Ball abgelenkt, danach hatte sie es schon akzeptiert. Vielen Dank!!

    Reply
  5. Monica

    Ich muss ehrlich sagen das es eine tolle Sache ist. Ich habe zwei Mädchen und habe beide gemeinsam kastriert und für Bodys hatte ich kein Geld mehr. 🙁
    Der Punkt ist das beide den Kragen bekommen haben und die kamen gar nicht zurecht!!! Die beiden waren tot unglücklich! Und dank der tollen Idee fühlen sich beide direkt besser!!! Und mit dem Snackball als Ablenkung hat auch geholfen!!!
    Großen Dank an die Dame für die tolle Idee und einfachen Anleitung!

    Reply
    1. andrea Post author

      Es freut mich sehr das ich euch damit helfen konnte 🙂

      Reply
    1. andrea Post author

      Ja, wenn du ihn richtig angelegt hast bleibt der hintern frei 🙂

      Reply
  6. Charli

    Hallo,
    Habe es genau so gemacht wie angegeben.
    Aber anscheinend hat meine Katze komische Proportionen und der Popo bleibt nicht frei

    Reply
    1. andrea Post author

      Hallo, dann den Body in der länge etwas kürzen oder den „pobereich“ ausschneiden 🙂

      Reply
  7. Anna

    Hey, komme gerade von der Kastration meiner Kleinen. Kaum dass wir zu Hause waren, hat sie schon an ihren Nähten geknabbert. War kurz am Verzweifeln, bis ich diese Anleitung gefunden habe. Ich wollte mich nur für diese Schnellhilfe bedanken. Liebe Grüße. 🙂

    Reply
    1. andrea Post author

      Gerne <3 und alles gute für deine Kleine 🙂

      Reply
  8. Regina

    Liebe Andrea,
    bin gerade zufällig auf Deine Seite gestossen und finde die Idee mit dem selbstgemachten Katzenbody im Prinzip sehr gut. Allerdings würde ich dafür nur ungefärbte Bio-Stoffe nehmen, weil normale Stoffe allemöglichen giftigen, chemischen Färbemittel etc enthalten. Und sowas auf eine hochempfindliche Wunde zu legen und Entzündung zu riskieren oder Ablecken lassen, nein danke!

    Aber über einen Punkt bin ich sehr verwundert. Eine Halterin meinte hier, ob man die Anwendung vielleicht rechtzeitig vorher einüben sollte, damit die Katze sich an das Tragen des Bodys gewöhnen kann. Daraufhin hast Du geantwortet: … „Das mit dem einüben ist wirklich eine tolle Idee. So sinkt auch der Stressfaktor für die Katze im Ernstfall.“
    JAAA allerdings, sehr richtig!!! Aber es ist nicht einfach nur eine tolle Idee, sondern absolute Grundbedingung und zwingend notwendig im Sinne einer verantwortungsvollen Anwendung zum Wohle der Katze. Wieso kam diese „Idee“ nicht von DIR??? Das verstehe ich nicht und kann das hier nicht unkommentiert stehenlassen.

    Da frage ich mich (übrigens als langjährig erfahrene Katzenverhaltenstherapeutin), wieso Du diese extrem wichtige Voraussetzung nicht von Dir aus selbst in den Infotext geschrieben hast… das wäre Deine Verantwortung und Pflicht gewesen, schließlich bist Du doch ausgebildete Katzenpsychologin!
    Und trotz weniger praktischer Berufserfahrung solltest Du eigentlich wissen, daß jede Manipulation am Katzenkörper immer zuerst behutsam trainiert werden muß, damit Katze die Möglichkeit hat, sich daran in kleinen Schritten zu gewöhnen (vergleichbar mit dem Maulkorbtraining beim Hund).

    Wenn das nicht geschieht, wäre das plötzliche Eingequetschtsein in solch ein Teil eine sehr belastende Erfahrung zusätzlich zum OP-Trauma und würde die Katze psychisch schädigen und auch das kostbare Vertrauensverhältnis zum Halter belasten, der ihm das Teil einfach übergriffig und zutiefst respektlos angezogen bzw. aufgezwungen hat. Wie soll die Katze denn die besondere Bedeutung verstehen können?!

    Eine Kastration ist nichts, was man mal eben spontan auf die Schnelle macht. Sowas weiß man lange Zeit im voraus, schon bei Anschaffung einer weiblichen Katze, daß irgendwann die Kastration gemacht wird. Also kann sich jeder Halter in Ruhe darauf vorbereiten und – im Idealfall schon im Kittenalter – mit einem liebevoll-behutsamen Gewöhnungstraining beginnen.
    Das gilt für sämtliche Maßnahmen am Körper, wie z.B. Halskragen tragen, Krallen schneiden, Ohrthermometer anwenden, Popo säubern für gfs Durchfall, Tabletten geben, Tropfen aus Pipettenflasche geben, Fell bürsten, Vorderbein umklammern und festhalten für Blutabnahme, Verband tragen etc. All das muß eine Katze erstmal LERNEN, um es ohne Angst und Streß tolerieren zu können. Das kann man nicht einfach so machen ohne jegliche Vorbereitungstherapie. Und jede dieser gelernten Anwendungen muß dann auch ab und zu mal wiederholt bzw. aufgefrischt werden, so daß es kein aufregendes Drama ist, sondern etwas Normales. Wenn man alles spielerisch, liebevoll und entspannt macht ohne jeglichen Zwang, dann macht das Lernen sogar Spaß und ist eine nette Abwechslung.

    Leider denken die meisten Halter nur von heute bis morgen und nicht daran, was in einigen Monaten oder Jahren im Falle von OP oder Krankheit mal notwendig sein könnte. Rechtzeitig in aller Ruhe vorsorgen macht es für eine Katze wesentlich leichter und ist für beide Seiten viel angenehmer. Im Ernstfall hat man ganz andere Sorgen und Aufgaben.
    Vielleicht lesen ja ein paar Leute meinen Hinweis frühzeitig, so daß er hilfreich war.
    Gruß, Regina

    Reply
    1. Sandra

      Hast du gut zusammen gefasst die ganzen Infos.
      Nur am Ton könntest du noch arbeiten 😉

      Reply
        1. Nicole

          Sandra meint Regina. Und da gebe ich Sandra recht. Bezüglich des Tons.

          Danke für den super Tipp!

          Reply
      1. Lena

        Liebe Andrea!

        Ich bin zufällig auf Deine Seite gestoßen und habe Deine Idee erfolgreich für meinen Hund umgesetzt. An dieser Stelle möchte ich mich für die tolle Idee bedanken! Ich bin in Besitz einer Straßenhündin aus Griechenland, einem Dackel-Schäferhund-Mischling. Wenn man nur eine Sekunde diese Konstellation vor Augen hat (gefühlt einen Meter lang und 15 Zentimeter Stummel-Beine unter einem Schäferhund-Kopf mit Dackelohren…), kann man sich denken dass alle gängigen Modelle aus dem Tierladen oder Internet in keinster Weise passen. Nach der Kastration wollte ich ihr den Kragen für die Nacht ersparen, da sie mit diesem überhaupt nicht schlafen konnte. Da die Wunde nicht nässt und recht gut verheilt, hat ein altes kuscheliges T-Shirt sich wunderbar geeignet und zudem sieht sie damit auch noch sehr süß aus :D. Zu meiner kleinen Familie gehört auch noch ein BKH Kater, wegen dem ich immer mal wieder gerne auf Deiner Seite gucken werde.
        Vielen Dank und weiterhin alles Liebe für Dich!
        Lena

        Reply
    2. Carmen

      Also grundsätzlich verstehe ich deine Kritik. Aber es gibt nicht nur terminierte Operationen, bei denen so ein Body nötig werden könnte! Unsere Katze wurde angefahren und musste notoperiert werden. Wie bitteschön bereite ich eine Katze darauf vor???
      Dein Ton ist wirklich unangemessen!

      Reply
  9. Kati

    Liebe Regina,
    schade, wenn gute Ideen sofort kritisiert und zerredet werden. Der böse Zeigefinger ist in diesem Fall sicher nicht nötig.

    Liebe Andrea,
    ganz lieben Dank für den super Tipp.

    Herzliche Grüße
    Kati

    Reply
  10. SchneiderHein

    Hallo Andrea,
    ich bin eben durch den Zooplus Blog-Award hier zufällig gelandet. Das ist wirklich super 🙂 Denn wir waren heute mit unserer alten grauen Dame beim Tierarzt, und haben dann auch gleich für unsere 3 kleinen Mädchen einen Kastrationstermin gemacht. Und da unsere kleine Maus damals eine sehr ungeduldige Katze war, die sich schon nach einigen Tagen die Fäden selbst zog, schlug uns vorhin unser Tierarzt Bodies vor. Fast hätte ich jetzt schon im www 3 Stück in verschiedenen Größen bestellt. Aber mit alten weichgewaschenen T-shirts sind wir bestens ausgestattet. Und bis zum 11. bzw. 12. Dezember bleibt nun auch noch genug Zeit zum Anpassen und zum Gewöhnen an die Teile. Aber da unsere Mädchen schon Katzengeschirre für den Gartenspaziergang kennen, dürfte das wohl hoffentlich nicht ganz so dramatisch werden …
    Danke für den Tipp!
    VG Silke

    Reply
    1. SchneiderHein

      Allerdings hat es bei uns trotz diverser Schnittmuster und guter Vorbereitung nicht geklappt: Flo & Feala waren so ruhig, dass wir keinen Body brauchten. Sie schleckten kaum an ihrem Pflaster. Und Finja war so nervös, dass sie mit dem Body kaum noch einen Schritt voran kam, obwohl er ihr genug Bewegungsfreiheit bot. Wir dann noch schnell einen Katzenbody beim Tierarzt geholt. Aber den hatte sie binnen weniger Minuten ausgezogen. Das Pflaster war bereits in der Nacht abgeschleckt und die Fäden bald darauf gezogen. Erstaunlicherweise gab sie danach Ruhe und ihre Wunde sah beim ‚Fädenziehen‘ sogar am Besten aus. Manchen Katzen ist wohl einfach nicht zu helfen …
      Auf jeden Fall ist so ein Body schnell anzufertigen, kostet eigentlich ja nix und sollte für den Fall der Fälle bereit liegen!
      LG Silke

      Reply
      1. andrea Post author

        Hm, manche Katzen sind da sehr widerspenstig. Gott sei dank ist noch mal alles gut gegangen 🙂

        Reply
  11. Jana

    Danke für diese tolle Lösung. Wir haben über Stunden mit Socken Stulpen usw alles versucht. Leider ist unsere Katze sehr klein 2.3 Kilo und ganz zierlich. Sie konnte sich alles ausziehen und gerieht dabei unter Stress. Diese Variante hat sie sofort akzeptiert und sie kann sie auch nicht alleine ausziehen.
    Jetzt kann die Kastrationswunde endlich richtig heilen.
    Danke:)

    Reply
  12. James

    Liebe Andrea,
    ich finde Dein Beitrag wirklich klasse, sehr gut geschrieben und toll bebildert! Deine Idee ist sehr leicht umzusetzen und ich denke da werden Dir viele Katzenfreunde (und Katzen) für dankbar sein. Danke für Deine Mühe andere Menschen und Miezi‘s helfen zu wollen 😉 Meine Katzen haben auch Bodys Marke „Eigenbau“, aber Deine Idee ist besser durchdacht, danke dafür 😉
    Liebe Grüße
    James

    @ Regina,
    Wer im Internet kostenlos Tipps anbietet um andere Menschen das Leben leichter zu machen ist überhaupt nicht zu irgendetwas “verpflichtet“ (wie Du behauptest), ganz egal was die Autorin beruflich macht.
    Ungefärbte Bio-Stoffe sind mit Sicherheit gut aber “alte T-Shirts“ (wie die Autorin geschrieben hatte) enthalten so gut wie gar keine Giftstoffe mehr und sind bestimmt in Ordnung. Oft wird die Wunde noch vom Tierarzt zusätzlich mit einem Pflaster abgedeckt, also sehe ich hier nicht so das Problem.
    Du teilst diese Meinung offensichtlich nicht und das ist okay, aber da wäre es nur höflich gewesen wenn Du geschrieben hättest “ich würde ungefärbte Bio-Stoffe empfehlen“, ohne das ganze rumgezicke!
    Übrigens, die Katzenbodys im Laden sind bestimmt auch nicht Bio-Konform und die meisten Katzenkragen sind voll mit Phthalate (Weichmacher), ich denke da sind “alte T-Shirts“ immer noch besser.
    Ich finde die Autorin (Andrea) hat ihre Arbeit hier wirklich klasse gemacht und wer nur alles schlecht reden will und meint es besser zu können, dann bitteschön, schreibt doch was Eigenes ohne andere tolle Ideen schlecht zu machen.
    So, das wollte ich auch nicht unkommentiert stehenlassen!

    Reply
  13. Simona

    Liebe Regina,

    leider lässt sich nicht immer alles im Leben planen! FInde es nicht wirklich gut wie du Andrea hier angehst. Nicht jeder hat seine Katzen vom Kittenalter an! Es gibt Katzen mit einer Vorgeschichte, müssen noch nicht mal aus dem Tierschutz sein, die so ängstlich oder verstört sind dass du Jahre brauchst um etwas Vertrauen auf zubauen. Sagst du diesem halter dann auch das er sich keine Gedanken vorab gemacht hat? Etwas mehr Toleranz deinerseits wäre schon angebracht.
    Grüße
    Simona

    Reply
  14. diana

    Danke für die tolle Idee. Bei uns steht bald die kastration an und wir üben schon das Tragen des Bodys – noch findet die Mieze das gaaaaanz furchtbar, obwohl die Vorbesitzerin sagte, dass sie Kleidung kennt (sphynx) – dann muss die Katze das wohl irgendwie vergessen haben 😉 schön ist bei dieser umsonst-Variante, dass man gleich mehrere zum wechseln machen kann. Prima!!

    Danke und Gruß, Diana

    Reply
  15. Sonja

    JA muss sagen funktioniert besser als alles andere, ist natürlich trotzdem stress für mein sensibelchen… aber wirklich geniale einfache idee…

    Reply
  16. Anika

    Huhu…

    Ich habe es versucht nach zu machen, Ich bin da aber eine absolute Niete drin und kla..
    Es ging in die Hose… Es sind zu wenig hilfreiche tipps….
    Können Sie mir da mehr helfen ?

    Meine ältere Katze wurde am Bauch ein großen Tumor entfernt… den Kragen findet sie doof…
    Baby Klamotten ebenso…
    Weiß nicht weiter….

    Reply
  17. Ute

    Einfach eine klasse Idee, vielen lieben Dank dafür. Craisy hat sich zuerst gegen gesträubt und lief rückwärts, aber nach einigen Minuten kam sie damit prima klar. War eine schnelle, einfache und kostengünstige Lösung.Nun kann ihre Wunde endlich abheilen. Danke, danke, danke. LG

    Reply
  18. Claudia

    Vielen Dank für das Muster,ich hatte eine ähnliche Idee, doch mit dem Muster ging es leichter. Meine Miez hatte eine sehr schwere op und eine zwanzig Zentimeter lange naht am Bauch,die nun gut abheilen kann. Die gekauften bodies haben sie zu sehr eingeschränkt. Ich habe diesen nun aus einem mulltuch gebaut, was eigentlich für babies genutzt wird. Klappt wunderbar.

    Liebe grüße!

    Reply
  19. Eva

    Super Bauplan – ich habe ihn nach den Wünschen meiner Mieze etwas optimiert, da sie die Knötchen auf dem Rücken doch noch etwas gestört haben – sprich, ich habe die beiden vorderen Bändsel und die beiden hinteren Bändsel zusammengefasst und mit 4 Nadelstichen zusammengenäht. Ausserdem habe ich den eckigen Schnitt etwas abgerundet um eben so wenig wie möglich aber so viel wie nötig Stoff zu haben. Die Polausspaarung habe ich etwas nach vorne umgeschlagen und festgeheftet – weil das geflattert am Po si auch sehr irritiert hat . Das Ergebnis war ein sehr sportlicher Schnitt, mit dem sie aussieht wie eine Panderina und leicht an Lula aus dem 5. Element erinnert 🙂 Und die leidende träge Miez mochte auch wieder spielen . Supa !!!

    Reply
  20. Alex

    Hallo Andrea,

    du hast uns mit deiner Anleitung gerettet. Unsere kleine Lou wird dir nun 10 Tage sehr dankbar sein 🙂
    Es funktioniert super – passt prima – VIELEN DANK!!!!!

    Liebe Grüße

    Reply
  21. Susanne

    Hallo
    Meine Lilly musste nochmal operiert werden, weil sie sich extrem geleckt hat.
    Die Idee mit dem Body hat echt geholfen.
    Der Kragen kam NICHT in Frage.
    Dem Body hart sie sofort akzeptiert und geht auch normal auf’s Klo.
    Naja sie wird vielleicht filtern..
    Aber das ist das kleinere Übel.
    Lilly ist eine Perserdame und unser Sorgenkind weil sie bei Problemen unsauber wird.
    Der Body schränkt sie nicht ein und alles kann jetzt heilen.
    Ich danke für dieser super Tipp!!!
    Ich kann es nur jedem weiter empfehlen.
    So Lilly, jetzt muss du nur schnell wieder gesund werden.

    Reply
  22. Silvia Kofler

    Hallo PE… Mein kleiner Fellknäul wird in ca 2 Monaten kastriert… Ich hatte schon iwie Bedenken wg dem dass er sich die Fäden vielleicht selbst zieht… Wollte deshalb schon einen Katzen-Body bestellen aber durch deinen Beitrag, denn ich zufällig entdeckt habe, wurde mir prima geholfen… Danke nochmal für den mega Tipp… Lg Silvia mit Kater Speedy

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.