Katzenfutter Sauce und Gelee selbst machen

By | 20. Dezember 2014

Futterschüssel

Hier habe ich mal eine kleine Rezeptsammlung für Soßen und Gelee-Liebhaber zusammengestellt. Es gibt leider kaum hochwertige Nassfutter in Soße und Gelee. Deswegen muss man sich selbst zu helfen wissen, wenn man seine Katze trotz Soßenvorliebe hochwertig ernähren möchte.

Tipp: Die selbst gemachten Soßen oder Gelee’s können in Einswürfelformen abgefüllt und eingefroren werden.

Rezept 1 Fleischsauce

  • Hühnchenfleisch
  • Topf
  • Pürierstab
  • Optional zum Umgewöhnen oder für die Mäkelkatzen: zum Verfeinern etwas Bierhefe oder gemahlenes Trockenfutter

Fleisch und Wasser in einen großen Topf geben. Das Hühnchenfleisch sollte gut mit Wasser bedeckt sein.

Das Fleisch nun gut durchgaren (ca 30min). Würfelt man das Fleisch geht es natürlich schneller. 😉

Nach dem Kochen das abgekühlte Fleisch mit etwas Kochwasser (und wenn gewünscht auch der Bierhefe) in ein hohes Gefäß geben und pürieren.

Nach und nach mehr Kochwasser zugeben bis die gewünschte Konsistenz errecht ist.

Rezept 2 Fleischsauce ohne Kochen

  • Ergänzungsfutter nach Wahl (z.B. Applaws, Almo, Cosma)
  • Pürierstab
  • Optional zum Umgewöhnen oder für die Mäkelkatzen: zum Verfeinern etwas Bierhefe oder gemahlenes Trockenfutter

Alles in ein hohes Gefäß geben und mit etwas Wasser pürieren. So lange mit Wasser (gerne auch Hühnerbrühe) auffüllen bis eine schöne Konsistenz erreicht ist.

Rezept 3 Nassfutter zu Sauce machen (ohne Kochen)

  • Nassfutter
  • Pürierstab
  • Optional zum Umgewöhnen oder für die Mäkelkatzen: zum Verfeinern etwas Bierhefe oder gemahlenes Trockenfutter

Alles in ein hohes Gefäß geben und mit etwas Wasser pürieren. So lange mit Wasser oder Hühnerbrühe auffüllen bis eine schöne Konsistenz erreicht ist.

Rezept 4 Gelee

  • 1kg Hühnerklein (Hühnerhälse)
  • Topf
  • Optional zum Umgewöhnen oder für die Mäkelkatzen: zum Verfeinern etwas Bierhefe oder gemahlenes Trockenfutter

Alles in einen großen Topf geben und mit Wasser auffüllen sodass die Hühnerteile leicht mit Wasser bedeckt sind (1-2cm). Es muss dann ohne Deckel (ca 2 Stunden) kochen bis das Wasser soweit eingekocht ist dass die Hühnerteile kaum noch bedeckt sind. Vorsicht, die Brühe nicht anbrennen lassen.

Während des Kochens immer wieder mit dem Kochlöffel durchrühren und die Hühnerteile kräftig andrücken und quetschen.

Je weiter man es einkochen lässt umso fester wird das Gelee.

Danach alles durch ein feines Sieb abseihen und abkühlen lassen.

Rezept 5 Gelee auf die Schnelle

  • Fleischsauce Rezept 1
  • gekörnte Gelatine nach Bedarf

Die Fleischsauce von Rezept 1 etwas flüssiger zubereiten und gekörnte Gelatine nach Packungsangabe zugeben.

Bei der täglichen Gabe würde ich empfehlen die Soßen und Gelees zusätzlich mit einem Fertig-Barf-Pulver zu supplementieren. Dazu bitte jeweiligen den Hersteller kontaktieren.

 

3 thoughts on “Katzenfutter Sauce und Gelee selbst machen

  1. E. S.

    Über so einen schönen Tip OHNE Huhn freu eich mich, da ich eine Allergikerkatze habe, die auf Huh reagiert indem sie sich den Kopf blutug kratzt… Geht es mit einer anderen Fleischsorte ebenso effektiv??

    Reply
    1. andrea Post author

      Ja klar. Du kannst es auch mit Rind, Lamm oder anderen Fleischsorten machen. Nimm dann aber eher magere Stücke zum auskochen 🙂

      Reply
  2. Ulrike

    Gibt es auch Rezepte mit Fisch? Das isst mein Kater am liebsten. Fisch und Gelee!Danke für die Antwort.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.