Die 5 häufigsten Fehler beim Toilettenmanagement

By | 3. Februar 2016

 

manage121

Falsche Anzahl an Toiletten

Anzahl der Katzen im Haushalt +1 ist ja so die gängige und bekannte Faustregel. In manchen Haushalten (ich denke da an 9+ Katzen) ist das nicht zu machen. Alle anderen sollten zum Wohl des Katzenverbandes diese Faustregel einhalten.

Siehe auch Ressourcenbeanspruchung und Bewachung bei Katzen

Allerdings gibt es auch hier einiges zu beachten. So sind z.B. 2 Toiletten die nebeneinander stehen als 1 zu werten und die richtige Größe muss ebenfalls bei allen Toiletten beachtet werden.

Zu kleine Toiletten

Die meisten handelsüblichen Katzentoiletten sind meist viel zu klein. Näher kommen da die im Handel erhältlichen „XL Toiletten“ an das ran was man als ausreichende Toilette für eine „Problem“katze nutzen kann. Eine angenehme Katzentoilette ist etwa 1,5x so breit wie die Katze lang ist und 1,5x  bis 2x so lang wie die Katze lang ist (Schulter bis Schwanzansatz).

Falsches Streu

Die Streu spielt eine große Rolle beim Toilettenmanagement. Oft riecht sie zu stark (parfümierte Streu), ist zu grob unter den Füßchen, staubt stark oder bindet die Gerüche nicht gut. All das kann zu Problemen mit der Akzeptanz und infolgedessen zu Unsauberkeit führen.

Ich empfehle eine sehr feine (sandartig), staubarme Streu ohne künstliche Gerüche.

Zum Beispiel:

*PREMIERE Sensitive

*Biokat’s Micro Classic

*Golden Odour

Zu seltene Reinigung

1x täglich oder alle 2 Tage die klumpen entfernen reichen oft einfach nicht aus.

Besonders Mehrkatzenhaushalt oder bei „Problem“katzen sollte die Reinigungfrequenz erhöht werden. Mindestens täglich, besser 2x täglich.

Auch sollte man die Katzentoilette 1x im Monat komplett reinigen. Bedeutet die Streu komplett austauschen und die Toilette mit einem milden Reiniger (keinesfalls Essig oder ammoniakhaltige Reiniger) auswaschen.

Falscher Standort

Der Standort der Katzentoiletten ist sehr wichtig. An einem ruhigen, gut zugänglichen Ort sollten sie stehen. Weg von Futter- und Schlafplätzen.

Denkbar ungeeignet wären z.B. Durchgangszimmer in denen viel „Verkehr“ ist, neben der Waschmaschine, direkt unter dem Kratzbaum oder in einer dunklen schlecht belüfteten Abstellkammer.

 

So, nun kennt ihr die Top 5 Fehler im Toilettenmanagement.

Das heißt nicht dass alle Katzen auf solche Fehler mit Unsauberkeit reagieren würden, allerdings gibt es viele Katzen die diese Fehler nicht tolerieren. 😉

*Ich nutze Partner-Links. (Was sind Partner-Links?)

Merken

10 thoughts on “Die 5 häufigsten Fehler beim Toilettenmanagement

  1. Elisabeth

    Der Biokats-Streu-Link führt zu einer Streu mit „Frühlingsduft“.
    Ansonsten: tolle Zusammenfassung. Meine Katzen haben mich das alles „learning by doing“ gelehrt. Glücklicherweise recht freundlich, etwa empörtes Maunzen wenn die Streu zu grob zu war.

    Reply
      1. Elisabeth

        Danke für den richtigen Link, ich möchte die Streu nämlich ausprobieren. 🙂

        Reply
  2. Arpad Lakatos

    Bei mir wohnt eine Katze, sie hat ein Klo und das steht da wo meins auch steht. Das funktioniert solange sauber, super.
    Als Streu benutze ich ausschließlich Cat’s Best ÖkoPlus.

    Reply
  3. Julia von Tiergezwitscher

    Gerade im Mehrkatzenhaushalt kann es gut sein, geschlossene Katzentoiletten zu benutzen. Aber manche mögen die auch gerade nicht, weil sie nicht wissen, wer vor dem Ausgang „lauert“. Also wie immer bei den Katzen: ausprobieren!
    LG, Julia

    Reply
  4. Kornelia Zimmer

    Wir haben 4 Birmas und eine XL Katzentoilette ohne die Katzenklappe. Streu ist Golden Odour, wird täglich gereinigt und 1 mal im Monat ganz getauscht mit abschrubben in der Badewanne( das Katzenklo) Alle sind zufrieden Klööchen steht im Bad neben der Badewanne an der Wand. Bad ist mit Fenster. Alle gehen nur auf ein Kloo hatte mal 2 und auch als wir Babies hatten sind diese ganz schnell aufs Große Klo gewackelt. Also scheinen wir alles richtig zu machen.
    Liebe Grüße von Berlioz, Haily, Oana und Fee ( 13; 3; 1,7; und 1,6 Jahre alt) und Frauchen Konny

    Reply
  5. Heike

    Zitat: „Das heißt nicht dass alle Katzen auf solche Fehler mit Unsauberkeit reagieren würden, allerdings gibt es viele Katzen die diese Fehler nicht tolerieren. “

    Richtig – und zwar dann, wenn zum falschen Klomanagement noch andere Streßfaktoren hinzukommen. Besuch, Familienzuwachs, Handwerker, irgendwas Neues in der Nachbarschaft, usw. usw. – dann „reichts“ irgendwann und das Einzelklo mit Dach in der Badezimmerecke wird nicht mehr akzeptiert.

    Wieso sich manche Leute weigern, das Tier, das sie unbedingt haben wollen, so artgerecht wie möglich zu versorgen, ist mir völlig schleierhaft.
    Denn ein Katzenklo ist nicht nur Ausscheidungsort, sondern es dient auch der Reviermarkierung. Allein diese Tatsache sollte schon klarmachen, dass ein Klo in jedem Fall zu wenig ist. Besonders, wenn es auch noch außerhalb des eigentlichen Lebensbereichs der Katze steht, wird eben in bedrohlichen Situationen das Sofa benutzt!

    Reply
  6. Andrea Schädel

    Ich habe ein Problem mit meinem Kater (1,5 Jahre, Kastriert). Mein Kater hat seit Anfang des Jahres die dumme Angewohnheit sein „großes“ Geschäft immer VOR der Toilette zu verrichten. Zum pieseln geht er immer in eine der 3 Toiletten, aber seine Haufen macht er immer davor und an verschiedene Stellen. Habe schon dieverse Streu probiert hat aber alles nichts geholfen. Wer kann mir sagen woran das liegen kann? Habe auch noch eine 3 jährige kastrierte Katze und die macht alles fein säuberlich auf eine der Toiletten.
    Ich bin für jeden Tipp dankbar

    LG Andrea

    Reply
    1. Tatiana

      Versuch mal einfach die Klos umzustellen. Eventuell kann es ja helfen. Meine machen z.B. immer groß und klein Geschäft in unterschiedlichen klos und nie in einem. Entweder stehen die zu nah an einander oder zu weit! Versuch ist es wert 🙂

      Reply
  7. Pingback: Katzen erziehen – (K)ein Ding der Unmöglichkeit? | Tierfreund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.